Kinder haben ein natürliches Interesse an Formen und Zahlen. Zählen, vergleichen oder ordnen sind Tätigkeiten, die für sie mit Spaß, Kreativität und vielen Erfolgserlebnissen verbunden sind, wenn sie entdecken, dass Dinge gut zueinander passen und alles schön aufgeht.

 

Im Vordergrund stehen nicht das kognitive Lernen mathematischer Inhalte, sondern spielerische und ganzheitliche Lernerfahrungen im Bezug auf Mathematik, bei denen Kinder grundlegende mathematische Kompetenzen entwickeln.

 

 

Im Alltag sind mathematische Inhalte zudem in vielen herkömmlichen Angeboten enthalten wie z. B. Finger-, Tisch-, Würfel- und viele Kinderspiele, Reime und Abzählverse, Zählkette, Kalender oder auch in alltäglichen Aufgaben wie dem Tischdecken. Hier müssen die Kinder genau überlegen: "Wie viele Kinder sind in der Gruppe? Wer fehlt? Wie viele Teller brauchen wir also?"