Umweltbildung – und erziehung kennt keine Altersbegrenzung. Kinder können hier bereits altersgemäße Zusammenhänge verstehen und eine entsprechende Wertehaltung entwickeln.  Wir sehen es als unsere Aufgabe an die Kinder einerseits vor Gesundheitsschäden zu bewahren, die durch ungünstige Einflüsse entstehen können, andererseits aber auch durch das Alltagshandeln ein Bewusstsein bei den Kindern schaffen, das ihnen hilft, selbst in die  Verantwortung für den Erhalt einer gesunden Umwelt hineinzuwachsen. Durch Naturerfahrungen, Projekte, Experimente und den Kindergartenalltag lernen sie, dass die Natur eine schützenswerte Umgebung ist und sie aktiv einen Beitrag dazu leisten können, diese zu erhalten.

Es ist unverzichtbar, dass die Kinder die Umwelt mit allen Sinnen erleben und die Umwelt- und Naturprozesse bewusst beobachten. Dazu stehen den Kindern  in verschiedenen Bereichen unserer Einrichtung unterschiedliche Naturmaterialien zur Verfügung. Der Umgang mit Naturmaterialien regt Fantasie und Kreativität in hohem Maße an.  

 

Wir legen großen Wert auf die Müllvermeidung und  Mülltrennung, welches wir immer versuchen es kindgerecht darzustellen.