12. April 2018

Heute war es endlich soweit!

Die ersten beiden „Büchertaschen“ für jede Gruppe wurden im Morgenkreis ausgegeben! Die Kinder dürfen diese knapp eine Woche mit nach Hause nehmen. Danach wird der Inhalt ausgetauscht und die nächsten Kinder dürfen sich daran erfreuen. Natürlich wird bei der Auswahl der Bücher auf die momentanen Interessen, Anliegen, Themen und die Muttersprache Rücksicht genommen.

 

Wir wünschen unseren Bücherwürmern viel Spaß damit!

In unserer Einrichtung hat das Vorlesen unter Einbezug verschiedener Medien (z.B. Laptop, Beamer, Bildkarten usw.) einen hohen Stellenwert. Daher haben wir jetzt auch die Eltern dazu eingeladen, uns bei diesen Aktionen zu unterstützen. Die Kinder sind immer sehr glücklich, wenn sie z.B. ein Buch von zu Hause mitbringen dürfen und wenn dann auch noch Mama, Papa, Oma oder Opa  zum Vorlesen kommen, macht sie das besonders stolz.

Da wir auch einige mehrsprachige Bücher besitzen und diese auch in der Bücherei ausleihen können, freuen wir uns, dass wir das Vorlesen auch in den jeweiligen Muttersprachen anbieten können. Viele Mütter haben sich jetzt schon bereit erklärt, uns zu unterstützen. Der Pilotversuch kam auf allen Seiten sehr gut an und ist eine große Bereicherung unserer pädagogischen Arbeit.

 

Vielen Dank für Ihre Bereitschaft!

 

 

„Büchertaschen“

Außerdem möchten wir gerne „Bücher in die Familie“ bringen. Dazu starten wir nach den Osterferien das Projekt „Büchertaschen“.

Pro Gruppe  gibt es zwei Büchertaschen mit altersentsprechenden Büchern. Diese dürfen die Kinder immer von Donnerstag bis Dienstag mit nach Hause nehmen und gerne gemeinsam mit den Eltern, Geschwistern, Großeltern usw. zu Hause ansehen.

Damit möchten wir allen Kindern die Möglichkeit geben, auch zu Hause einen Zugang zu Büchern  zu haben und einen guten und verantwortungsbewussten Umgang mit den ausgeliehenen Büchern zu erlernen.