"Corona-Regeln" in Kindertageseinrichtungen des Landkreises Augsburg

Aktuell findet in der Kindertagesbetreuung der Regelbetrieb statt, das bedeutet: Alle Kinder können ihre Kindertageseinrichtung oder Kindertagespflegestelle – unabhängig von der 7-Tage-Inzidenz – besuchen. Die Betreuung in festen Gruppen ist nicht notwendig.

 

Eine Betreuung ist stets nur unter den folgenden Voraussetzungen möglich:

- Das Kind weist keine Symptome einer akuten, übertragbaren Krankheit auf (vgl. auch die Übersicht zum Umgang mit Krankheitssymptomen),

- das Kind wurde nicht positiv auf eine Coronavirus-Infektion getestet und gilt auch nicht als Verdachtsperson oder enge Kontaktperson im Sinne der AV Isolation und steht deshalb unter Quarantäne und

- das Kind unterliegt keiner sonstigen Quarantänemaßnahme (z.B. nach der Coronavirus-Einreiseverordnung des Bundes).

 

Für öffentliche und private Veranstaltungen bis zu 1000 Personen gilt ab einer 7-Tage-Inzidenz von 35 im jeweiligen Landkreis bzw. der jeweiligen kreisfreien Stadt die 3G-Regel, dies gilt auch für Elternabende, Feste oder andere Veranstaltungen mit externen BesucherInnen. Das heißt, der Zugang kann nur erfolgen, sofern die Personen im Sinne der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmeverordnung geimpft, genesen oder getestet sind, vgl.

https://www.stmas.bayern.de/coronavirus-info/faq-coronavirus-betreuung.php und § 3 Abs.1 Nr.1 BayIfSMV.

NEUE REGELUNG BZGL. ERKRANKTER KINDER (Stand 20.10. 2021)

 

Bei Erkältungs- bzw. respiratorischen Symptomen gilt Folgendes:

a) Bei leichten, neu aufgetretenen Erkältungs- beziehungsweise respiratorischen Symptomen (wie Schnupfen und Husten, aber ohne Fieber) ist der Besuch der Kindertageseinrichtung/HPT für alle Kinder nur möglich, wenn eine Bestätigung der Eltern darüber vorgelegt wird, dass das betreffende Kind nach Auftreten der Symptome nach Satz 1 negativ auf SARS-CoV-2 getestet wurde (PCR-, PoC-Antigen-Schnelltest oder Selbsttest). Der Test kann auch während der Erkrankungsphase erfolgen. Satz 1 gilt nicht bei Schnupfen oder Husten allergischer Ursache (zum Beispiel Heuschnupfen), bei verstopfter Nasenatmung (ohne Fieber), bei gelegentlichem Husten, Halskratzen oder Räuspern, das heißt, hier ist ein Besuch der Kindertageseinrichtung/HPT ohne Test möglich. Satz 1 gilt nicht für Kinder, die in der Kindertageseinrichtung/HPT regelmäßig an PCR-Pool-Testungen teilnehmen. Für Schulkinder kommen für den Besuch der Kindertageseinrichtung/HPT bei einer vorliegenden Symptomatik nach Satz 1 die Regelungen des Rahmenhygieneplans Schulen zur Anwendung.

b) Kranke Kinder in reduziertem Allgemeinzustand mit Fieber, Husten, Kurzatmigkeit, Luftnot, Verlust des Geschmacks- und Geruchssinns, Hals- oder Ohrenschmerzen, Schnupfen, Gliederschmerzen, starken Bauchschmerzen, Erbrechen oder Durchfall dürfen nicht in die Kindertageseinrichtung/HPT. Die Wiederzulassung zur Kindertageseinrichtung/HPT nach einer Erkrankung ist erst wieder möglich, sofern das Kind wieder bei gutem Allgemeinzustand ist bis auf leichte Erkältungs- bzw. respiratorische Symptome (wie Schnupfen und Husten, aber ohne Fieber) beziehungsweise Symptome nach Buchstabe a) Satz 2 und ein negatives Testergebnis auf SARS-CoV-2 (PCR- oder vorzugsweise POC-Antigen-Schnelltest) vorgelegt wird. Der Test kann auch während der Erkrankungsphase erfolgen. Wird die Testung derart verweigert, dass eine Testung nicht durchzuführen ist, so kann das betreffende Kind die Kindertageseinrichtung/HPT wieder besuchen, sofern es keine Krankheitssymptome mehr aufweist und die Kindertageseinrichtung/HPT ab Auftreten der Krankheitssymptome sieben Tage nicht besucht hat.

herzlich willkommen in der Kinderwelt Gersthofen!

Seit fünf Jahren bietet die Kinderwelt Gersthofen an der Augsburgerstraße 60, dreißig Kindern zwischen zwei und sechs Jahren einen anregenden Lern- und Erfahrungsraum. Der Fokus der zweigruppigen Einrichtung liegt auf der Vorurteilsbewussten Bildung und Erziehung sowie der Alltagsintegrierten Sprachförderung. Die beiden kleinen Gruppen ermöglichen ein bedürfnisorientiertes Arbeiten, bei dem jedes Kind als Individuum in seiner Einzigartigkeit wahrgenommen und geschätzt wird. Ganz nach unserem Motto: Unsere Welt ist bunt.

Unser fünfjähriges Jubiläum haben wir im kleinen Kreis gefeiert und freuen uns auf viele weitere Jahre. Dank der niedrigen Infektionszahlen im Sommer konnten wir eine Feierlichkeit nachholen und den Abschied der diesjährigen Vorschulkinder feiern. Unser großartiger Elternbeirat hat eine wunderschöne Feierlichkeit organisiert.

Das letzte Kindergartenjahr war von unvorhersehbaren Veränderungen geprägt. Umso größer war die Freude, als nach dem Lockdown wieder alle Kinder den Kindergarten besuchen durften. Von da an haben wir uns stark mit dem Thema Insekten auseinandergesetzt. Auslöser hierfür waren die vielen Marienkäfer, die wir am Schmetterlingsflieder in unserem Garten entdeckt haben. Gemeinsam mit den Kindern wurde ein Projekt über Marienkäfer, Bienen und Regenwürmer durchgeführt. Die Selbstbestimmung und das Interesse der Kinder waren der tragende Grundstein dieses Projektes. Die Partizipation der Kinder ist als wichtige Säule der Pädagogik der Vielfalt in unserem Konzept verankert.

 

Die Konzeption der Kinderwelt Gersthofen hat sich in den letzten fünf Jahren ständig weiterentwickelt, angepasst an die Bedürfnisse der Kinder und Familien. Das junge, multiprofessionelle Team arbeitet nach modernen pädagogischen Ansätzen, basierend auf aktuellen Studienergebnissen, um jedem einzelnen Kind eine bestmögliche Entwicklung und Entfaltung zu ermöglichen.

Wir sind alle Kinder dieser welt!

KOmmen Sie doch vorbei!

Sie sind auf der Suche nach einem Kita-Platz ? Dann rufen Sie uns doch an oder schreiben Sie uns eine Nachricht- wir freuen uns, Ihnen unsere Einrichtung vorstellen zu dürfen!